Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Küsterdienst

 


Christa Tebbe
christa.tebbe@ekir.de



Katharina Bernhardt
0211 41650434

Wir suchen eine neue Küsterin oder einen Küster für eine halbe Stelle an der Matthäikirche.

Der Küsterdienst ist mehr als die Vor- und Nachbereitung des Kirchraums. Der oder die Küsterin trägt, gemeinsam mit anderen, Verantwortung dafür, dass ein geistlicher Raum entsteht. Das gemeinsame Entwickeln der Feste, Feiern und Aktivitäten. Die Gestaltung des Raums. Das Empfangen der Menschen, damit sie gut ankommen. Ansprechbar sein und kleine Probleme lösen. Im Hintergrund die Ordnung im Blick behalten und mit verschiedenen, kreativen Menschen kommunizieren. Das ist mehr als ein Job. Es ist vielfältig und sinnstiftend - und deswegen macht es Freude. Ideal wäre es, wenn sie in der Nähe wohnen und vielleicht sogar schon einen Bezug zur Matthäikirche haben. Es wartet ein großes und buntes Team aus Haupt- und Ehrenamtlichen, dass sich auf einen neuen Menschen in seiner Mitte freut.

 


 

Wir suchen ab sofort einen Küster/in (m/w/d) in Teilzeit (19,5 Stunden)

Wir sind eine lebendige Innenstadtgemeinde mit einer Vielzahl an Gottesdiensten und anderen Angeboten. Als Küster/in gehört zu Ihren Aufgaben die Vor- und Nachbereitung sowie Begleitung von Gottesdiensten und Amtshandlungen. Sie betreuen eine Vielzahl von gemeindlichen und externen Veranstaltungen aller Art. Sie führen die Aufsicht über die Ordnung in der Kirche und tragen in Gemeinschaft mit den Hausmeistern die Verantwortung für die Ihnen anvertrauten kirchlichen und gemeindlichen Gebäude, Gegenstände und Außenanlagen. Sie tragen für ein ansprechendes Erscheinungsbild der Liegenschaften und deren ordnungsgemäße Nutzung Sorge.

Berufserfahrung als Küster/in oder in entsprechenden handwerklichen Ausbildungsberufen ist von Vorteil.

Ihr Profil:

  • Sie haben Freude am Umgang mit Menschen aller Altersstufen und verschiedener
    Kulturen und pflegen ein respektvolles und achtsames Miteinander
  • Sie verfügen über ein offenes, freundliches und sicheres Auftreten
  • Sie arbeiten gerne vertrauensvoll mit Ihren Vorgesetzten in einem engagierten Team, insbesondere mit Ihren Kolleg/innen zusammen
  • Sie verfügen über Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit, Organisationsgeschick und Flexibilität
  • Sie zeigen Eigeninitiative und Leistungsbereitschaft und verfügen über die Fähigkeit zum selbstständigen Arbeiten im Rahmen allgemeiner Anweisungen
  • Sie gehören der Evangelischen Kirche im Rheinland oder einer Gliedkirche der Evangelischen Kirche in Deutschland an
  • Sie sind bereit, zu unseren kirchlichen Festzeiten (Adventszeit, Weihnachten, Ostern, Gemeindefest etc.) entsprechend mehr zu arbeiten, in ruhigeren Zeiten entsprechend weniger
  • Sie arbeiten auch am Wochenende, dieser Dienst wird an anderen Tagen entsprechend den geltenden Vorschriften ausgeglichen

Unser Angebot:

  • eine Ausbildungs- und leistungsgerechte Vergütung nach dem Tarifgefüge des öffentlichen Dienstes (BAT-KF)
  • eine attraktive Kirchliche Altersvorsorge (KZVK)
  • ein freundliches und engagiertes Mitarbeiter-Team
  • die Möglichkeit zum selbstständigen Arbeiten
  • die Möglichkeiten der Fort- und Weiterbildung
  • die Anstellung in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis mit einem wöchentlichen Stundenumfang von durchschnittlich 19,5 Stunden
  • die Beschäftigung bei einem guten Dienstgeber, der seine Fürsorgepflicht ernst nimmt

 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung, die Sie bitte an die Vorsitzende des Presbyteriums der Evangelischen Emmaus-Kirchengemeinde Düsseldorf, Pfarrerin Elisabeth Schwab, Schumannstraße 89, 40237 Düsseldorf, oder per E-Mail an buero.emmaus@ekir.de senden. Bei Rückfragen zum Arbeitsprofil steht Ihnen Pfarrer Peter Andersen unter der Rufnummer 0211 685664 zur Verfügung.

Die Evangelische Emmaus-Kirchengemeinde verfolgt offensiv das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen werden daher ausdrücklich begrüßt. Auch Bewerbungen schwerbehinderter bzw. gleichgestellter behinderter Menschen sind erwünscht.